YAML Typo3 - 2 Spalten variabel (1-3)
Sie sind hier:Informationen > Aktuelles

Die 7e bei „Die beste Klasse Deutschlands“ im Fernsehstudio in Erfurt

|   Aktuelles

Teil 1: Wir wissen noch nicht, wie es ausgegangen ist.

Quiz-Shows, in denen den Teilnehmer*innen Fragen gestellt werden,  schauen sich viele Menschen gerne an. Sie fiebern mit den Gästen im Studio und versuchen auch selbst, die gestellten Fragen zu beantworten. Aber es gehört sicher ganz schön viel Mut dazu, selbst als Kandidat*in an einer solchen Show teilzunehmen. Die Klasse 7e hatte diesen Mut und bewarb sich beim Schülerwettbewerb „Die Beste Klasse Deutschlands“, ausgerichtet vom Kinderkanal von ARD und ZDF. Bei dieser Fernsehshow geht es um Wissen, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Kombinationsgabe

Aber wie kam es zu der Teilnahme? Jakob Fell hatte, unterstützt von Johannes Ohl, die Idee, und beide konnten die Mitschüler*innen überzeugen. In recht kurzer Zeit wurde ein Bewerbungsvideo gedreht und eingesandt, und der Jubel war groß, als die Einladung ins Fernsehstudio nach Erfurt  kam.

Morgens machte man sich mit dem  Bus auf den Weg, nach der Ankunft ging es direkt ins Studio zur Aufzeichnung der Sendung. Hier lief eigentlich alles relativ glatt, so berichten die Schüler*innen im Gespräch nach ihrer Rückkehr. Gelegentlich musste man einen  Dreh  wiederholen und einmal musste eine Frage wegen eines technischen Defekts neu gestellt werden, was ein bisschen ärgerlich war, denn die erste Frage hätte beantwortet werden können.

Auch die Atmosphäre im Studio und außerhalb empfanden die Schüler*innen als sehr interessant. Man sieht während der Sendung z.B. nur einen Teil des Studios, in Wirklichkeit ist es viel größer. Andererseits findet vieles auf recht begrenztem Raum statt. Man konnte auch Studioaufbauten für andere Serien sehen. Auch die technische Ausstattung beeindruckte sehr, so z.B. der Videoboden, der eine Vielzahl von Spielen unterstützt.

Nach der Sendung ging es dann zum Übernachten in die Jugendherberge. Hier waren auch Schüler*innen  einer anderen Schule untergebracht, sodass man sich ein wenig austauschen konnte.

Auch wenn die Schüler*innen der 7e nicht verraten dürfen, wie das Ganze ausgegangen ist, so sind sich doch alle einig, dass die Fahrt sich auf jeden Fall gelohnt hat. Es war eine Klassenfahrt der besonderen Art.

Und am 27. Mai werden wir dann das Ergebnis erfahren, wenn die Sendung auf KiKa ausgestrahlt wird.

Zurück