YAML Typo3 - 2 Spalten variabel (1-3)
Sie sind hier:Informationen > Aktuelles

Weltseniorentag bringt Jung und Alt zusammen

|   Aktuelles

Darauf hatten sich beide Seiten gefreut: Sowohl die Bewohner*innen des  Fidelishauses, des Seniorenheims der AWO in St. Ingbert, als auch die Mitglieder der AG „Begegnung der Generationen“ des Leibniz-Gymnasiums St. Ingbert konnten endlich wieder den von der UNO 1990  ins Leben gerufenen Tag gemeinsam begehen.
In der über zehnjährigen Geschichte der AG ist es schon Tradition, dass sich junge und alte Menschen an diesem Tag zu besonderen Aktionen treffen.
2019 und 2020 konnte eine direkte Begegnung Corona-bedingt leider nicht stattfinden. Da ein enger Kontakt mit Frau Butgereith von der sozialen Leitung im Fidelishaus besteht, entwickelten die Schülerinnen und Schüler des Leibniz-Gymnasiums mit den Leiterinnen der AG,  Frau Hildebrand und Frau Scherer, stattdessen die Idee, die Senioren über Videos zu erreichen und ihnen so eine Freude zu bereiten. So entstand eine ganze Reihe von Videos, in denen Orte und Personen des Leibniz-Gymnasiums vorgestellt wurden. „Erinnern Sie sich noch an Ihre eigene Schulzeit? Haben Sie auch gerne gemalt und gebastelt? Was haben Sie denn damals im Turnen am liebsten gemacht? Können Sie sich noch an Ihren Hausmeister erinnern?“ Solche Fragen sollten die Erinnerungen der Senioren wecken.
Wie in jedem Jahr informierten die Mitglieder der AG auch 2021 am 1. Oktober  durch selbst gestaltete Plakate im Eingangsbereich des Leibniz-Gymnasiums über den Weltseniorentag und erklärten interessierten Mitgliedern der Schulgemeinschaft in den Pausen  die Arbeit der AG. Nach der dritten großen Pause hieß es dann  aber: „ Wir gehen ins Fidelishaus“, denn man durfte sich in diesem Jahr  endlich wieder persönlich treffen und einige Stunden des Weltseniorentages gemeinsam verbringen. Dank eines freundlich gesinnten Wettergottes konnten sich Jung und Alt im Park des Fidelishauses treffen, spazieren gehen und Spiele spielen, die sich die Schüler*innen vorher überlegt hatten. Bei Ballspielen, bei denen es darum ging, einen bestimmten Punkt zu treffen, waren manche der Senior*innen zur Überraschung der AG-Teilnehmer*innen sogar geschickter als die „Jungen“.
Alle Beteiligten waren sich darin einig, dass es eine gelungene Gestaltung des Weltseniorentages war und die beiden AG-Leiterinnen sind sich sicher, dass sie auch nächstes Jahr ein schönes Programm gestalten werden können, denn mit 35 Anmeldungen für die AG in diesem Schuljahr ist das Interesse an der AG groß.

Zurück