Sie sind hier: Informationen > Aktuelles > 

Leibniz-Gymnasium St Ingbert erneuert Auszeichnung als MINT-freundliche Schule

Leibniz-Gymnasium St Ingbert erneuert Auszeichnung als MINT-freundliche Schule

Bereits im Jahr 2017 wurde das Leibniz-Gymnasium St. Ingbert, UNESCO-Projektschule, als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet.  Die Auszeichnung behält ihre Gültigkeit für drei Jahre und muss dann durch eine weitere Bewerbung erneuert  werden. Im Mai 2020 hat sich das Leibniz-Gymnasium wiederum beworben, und erfreulicherweise konnte  diese Ehrung  jetzt  verlängert werden.

Mit dem Zertifikat „MINT-freundliche Schule“ werden in Deutschland die Schulen geehrt, die sich durch ein hohes Engagement in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) hervortun. Jede Schule muss sich dazu einem strengen Bewerbungs- und Prüfungsprozess, der von Fach- und Wissensverbänden, Unternehmen, Vereinen und Stiftungen durchgeführt wird, stellen.

Um sich um die Auszeichnung bewerben zu können, müssen verschiedene Kriterien erfüllt sein wie z.B.  die regelmäßige Teilnahme an MINT-Wettbewerben, die regelmäßige Teilnahme von Lehrkräften an Fortbildungen im MINT-Bereich, eine gute Ausstattung der Schule in diesem Bereich etc.

Bei der Bewerbung für die Re-Zertifizierung  wurden zwei Aktivitäten des Leibniz-Gymnasiums  besonders hervorgehoben: Einmal die  Vorstellung von MINT-Projekten am MINT-Tag in der Alten Schmelz am 17.05.2019 und zum anderen die hervorragende Arbeit von Schülern und Schülerinnen am Tag der offenen Tür im Januar 2020. Die Klasse 9a führte Schülerexperimente mit den Grundschülern durch und ausgewählte Schüler der Oberstufe leiteten Experimente in Physik an.

Im November 2020 wurde die Ehrung im Rahmen einer Videokonferenz verliehen. Das Grußwort der Schule sprach Oberstufenleiter Andreas Rehlinger. Das Bildungsministerium, das bei der Ehrung selbst nicht vertreten sein konnte, schickte eine Gratulation in Form eines Briefes.