Sie sind hier: Informationen > Aktuelles > 

Fairtrade-Plätzchen Backen

Das Leibniz-Gymnasium als UNESCO-Projektschule darf sich ja schon seit einigen Jahren auch über den Titel „Fairtrade-Schule“ freuen. Diese Auszeichnung muss allerdings immer wieder verdient werden, damit sie erneuert werden kann. Deshalb gibt es im Schulalltag regelmäßig Aktionen, die den Gedanken des fairen Handels bewusst machen sollen. Dazu gehört unter anderem das vorweihnachtliche Plätzchenbacken mit fair gehandelten Zutaten Das Fairtrade-Team der Schule erfreut damit jedes Jahr die Mitglieder der Schulgemeinschaft. Pandemiebedingt  ist diesmal jedoch alles anders, aber  das Team hat sich den Umständen angepasst. Diesmal wurde am  ersten  Advent eine virtuelle Plätzchen-Back-Aktion veranstaltet. Von 11-16 Uhr – so lange dauerte die Veranstaltung - hatte jeder genug Zeit, sein Gebäck fertigzustellen.                                                                                                                                           Zum Einstieg gab es eine kleine Präsentation zum Thema Fairtrade-Kakao. Danach konnten die Teilnehmer, mit über YouTube laufender Weihnachtsmusik, ausgesucht von den betreuenden Lehrkräften Frau De Fazio und HerrnHarding, auch schon loslegen. Da die Videokonferenz während des gesamten Zeitraums lief, konnten sie sich ständig untereinander  unterhalten und austauschen. Man konnte aber auch das  Meeting verlassen und sich ganz auf das Backen konzentrieren.
Um 16 Uhr kam dann die Stunde der Wahrheit! Sind alle Plätzchen gut geworden?
Sämtliche Bäcker trafen  sich wieder online  und stellten ihre Ergebnisse vor. Alle Plätzchen, natürlich aus hauptsächlich Fairtrade gehandelten Zutaten,  sahen einfach zum
Anbeißen aus. Nach einem kurzen Screenshot von den Ergebnissen verabschiedete man sich   und konnte nun  ganz in Ruhe die Leckereien verpacken, um sie anderntags  zu verteilen. Alle Teilnehmer waren sehr froh über die gelungene Premiere, auch wenn ihnen das reale gemeinsame Backen immer noch besser gefällt.