Sie sind hier: Grundschule > Schulleben > Unsere Schule > 

Die FGTS Saarbrücken-Folsterhöhe

Die FGTS Saarbrücken-Folsterhöhe besuchen im Schuljahr 2016/2017 109 Schüler und Schülerinnen.

Die FGTS Saarbrücken-Folsterhöhe ist eine der wenigen Schulen, die im Zuge der Schulschließungen und Zusammenlegungen nicht betroffen war. Trotz der geringen Schülerzahlen soll die Schule weiterhin bestehen bleiben.

Fünf der acht Lehrer an der Schule kamen zum Schuljahr 2013/2014 neu an die Schule, darunter auch die Schulleitung. Schnell wurde erkannt, dass die Kinder hier mehr brauchen als stoffgefüllten Unterricht. Gespräche führen, erziehen und auf das Leben vorbereiten, indem Basiskompetenzen (u.a. gesunde Ernährung, Ordnung, Körper- und Zahnpflege, Struktur des eigenen Tagesablaufs, gewaltfreie Konfliktlösung, angemessener Umgang mit Misserfolgen, Verantwortungsbewusstsein, Motivation...) vermittelt und eintrainiert werden sind für uns mindestens genauso wichtig, wie das Beherrschen der schriftlichen Multiplikation.

Da die meisten Kinder von 8.00 bis 18.00 Uhr bei uns in der Schule sind, ist es wichtig, dass sie Schule als einen angenehmen Ort, nicht nur ein Lern- sondern auch als Lebensort verstehen.

Unsere Schule ist eine freiwillige Ganztagsschule mit sozialpädagogischem Schwerpunkt. Das bedeutet, dass der Vor- und der Nachmittagsbereich eng miteinander verzahnt sind. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des sozialpädagogischen Bereichs (Psychologen, Erzieher und Erzieherinnen, Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen) arbeiten schon am Vormittag eng mit dem Lehrerteam zusammen. So entstehen gemeinsame themengebundene Projekte oder es ist ein Unterricht mit Themenschwerpunkten wie Anti-Aggressionstraining oder Ernährungsprojekten möglich. Ebenso ermöglicht diese Zusammenarbeit, den individuellen Bedürfnissen unserer Schüler gerecht zu werden, indem der Sozialpädagogische Bereich unterstützend im Regelunterricht agiert oder auch als Gesprächspartner für die Kinder dient.

Weiterentwicklung des Leitbildgedankens „Gesunde Grundschule“

Zum einen versteht sich unsere Grundschule als eine „gesunde Grundschule“, was bedeutet, dass wir die Thematik „Gesundheit“ in unserem Leitbild verankert haben. Es ist für uns unabdingbar, Kindern die Grundkompetenzen einer gesunden Lebensweise zu vermitteln, da dieser Bereich immer weniger im Alltag der Kinder zu Sprache kommt. Dahingehend besitzen wir einen Wasserspender, an dem sich die Kinder jeden Morgen ihre Getränkeflaschen auffüllen. Es finden zahlreiche Gesundheits- und Ernährungsprojekte, wie KiwI, Schulobstprogramm oder Klasse 2000 schuljahresbegleitend statt. Aber auch Tagesprojekte zu gesunder Ernährung finden bei uns ihren Platz. So bietet der ortsansässige EDEKA Markt seine Kooperation an. Wöchentlich findet durch die Unterstützung engagierter Eltern ein gesundes Frühstück statt. Dabei haben die Kinder die Möglichkeit, sich für wenig Geld ein gesundes Frühstück zusammenzustellen. Das Geld geht zugunsten unseres Fördervereins.

Gesunde Ernährung ist für uns jedoch nur einer der Grundpfeiler, der zu einer „gesunden Schule“ gehört. Zu einer gesunden Lebensweise gehört auch der Bereich der Bewegung. 2009 entstand bei uns der sogenannte Abenteuerspielplatz. Das weiträumige Außengelände unserer Schule ermöglicht den Kindern vielfältige Bewegungsangebote, die vor allem in den Pausen und am Nachmittag genutzt werden.

Gerne würden wir unseren Schwerpunkt dahingehend erweitern und ausbauen. Es sollen innerhalb des Unterrichts Bewegungslandschaften entstehen, die es den Kindern ermöglichen, sich individuell daran auszuprobieren, um Spaß an Bewegung zu erfahren, sodass „Sport“ auch in ihr alltägliches Leben übergeht und als angenehm empfunden wird.